Gefährdungsbeurteilung (hinsichtlich der CO2 gaskonzentration)

Beispielberechnung Gefährdung durch Druckgasversorgung (CO2):

Situation: Aufstellungsraum für Druckgasbehälter mit z.B. 20 m2 Grundfläche.

Berechnung:

Raumgröße: 20 m2 x 2,50 m Höhe = 50 m3 Raumvolumen

Druckgasbehälter: 10 kg CO2: dies entspricht ca. 5 m3 Gasvolumen

Formel: Gaskonzentration = Gasvolumen / Raumvolumen x 100

Konzentration:ab ca. 10 % CO2 führt zu schweren Krämpfen und Bewusstlosigkeit mit kurzfristig folgendem Tod!

Konsequenz: 

Bei einem Defekt an der Druckgasleitung besteht in diesem Raum Lebensgefahr durch extreme Kohlendioxid- Konzentration. Der Raum muss daher abgesichert werden durch z.B. ein Gaswarngerät oder eine ausreichende Be- und Entlüftung (Lüftungsanlage durch Fachfirma auslegen lassen!)

Erstickungsgefahr im Umgang mit CO2!!

CO2-Anteil in der AtemluftGefährdung und Auswirkung bei zunehmender CO2-Einwirkung
ca. 0,5-1 Vol. %Bei nur kurzzeitiger Einatmung generell noch keine besonderen Beeinträchtigungen der Körperfunktionen.
ca.2-3 Vol.%Zunehmende Reizung des Atemzentrums mit Aktivierung der Atmung und Erhöhung der Pulsfrequenz.
ca.4-7 Vol.%Verstärkung der vorgenannten Beschwerden; zusätzlich Durchblutungsprobleme im Gehirn, Aufkommen von Schwindelgefühl, Brechreiz und Ohrensausen.
ca. 8- 10 Vol. %Verstärkung der vorgenannten Beschwerden bis zu Krämpfen und Bewusstlosigkeit mit kurzfristig folgendem Tod.
über 10 Vol. %Tod tritt kurzfristig ein.

Gasmenge in der CO2-Flasche (Flascheninhalt)

2 kg CO2 1.000 Liter Gas1,00 m3 Gasmenge34 m3 Raumvolumen
6 kg CO23.000 Liter Gas3,00 m3 Gasmenge102 m3 Raumvolumen
10 kg CO25.000 Liter Gas5,000 m3 Gasmenge170 m3 Raumvolumen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.